1. Spieltag 1.Mannschaft PDF Drucken E-Mail

Samstag, 06.08.2016

TSV Hohenpeißenberg - SV Hohenfurch  0:3 (0:0)

Saisonauftakt misslungen und das trotz guter Leistung und klarer Überlegenheit in der ersten Halbzeit. Doch die Gäste verwerteten ihre Chancen kaltschnäuziger und hatten auch das Glück und in einer Situation den Schiedsrichter auf ihrer Seite.

Zur ungewohnten Zeit an einen Samstag um 16.00 Uhr wurde die neue Saison unterm Rigi angepfiffen. Coach Alex Sanktjohanser musste mit vielen Ausfällen klar kommen, es fehlten etliche Stammspieler. Marco Tedesco und Lukas Hartmann laborieren noch an Verletzungen aus der letzten Saison. Bei Markus Radlmaier und Hakan Güc hatte man Hoffnung, dass sie nach ihrem Komplettausfall in der Rückrunde der Vorsaison nun wieder zur Verfügung stehen würden. Doch beide haben sich neuerlich verletzt und fallen weiter aus, wie auch der aus der A-Jugend aufgerückte Stefan Mayer. Desweiteren fehlten aus dem erweiterten Kader Fabian Hartmann, Felix Barth und Dave Kamprad. Simon Richter steht zudem arbeitsbedingt die Vorrunde auch nicht zur Verfügung. Trotzdem konnte man eine gute Mannschaft aufstellen und optimistisch in die Begegnung gehen. So war die Rigi-Elf fast die gesamte erste Halbzeit überlegen, Hohenfurch kam lediglich zu zwei - allerdings hochklassigen - Chancen. Der Gastgeber verbuchte dagegen fünf glasklare Chancen, insgesamt lief man vier mal alleine auf das Gästetor zu. Aber entweder verfehlte man das Tor knapp oder der Gästekeeper konnte glänzend parieren. Auch bei zwei guten Distanzschüssen zeigte er sich auf den Posten. Zudem hatte man auch einige Kopfballchancen, doch diese waren allesamt zu unplatziert. Und passend zu den eigenen Unzulänglichkeiten hatte man dann auch noch Pech bei einer Schiri-Entscheidung. Als Rohrmoser wieder mal durchgebrochen war und alleine auf das Tor zulief, da wurde er an der Strafraumlinie vom letzten Mann der Hohenfurcher gefoult. Nun gab es zwei Entscheidungen zur Auswahl, entweder Elfer und Gelb (nach Abschaffung der Doppelbestrafungsregel) oder Freistoß und Rot. Der Schiri entschied sich jedoch fälschlicherweise für Freistoß und Gelb. Der Freistoß brachte nichts ein und so blieb es trotz einer sehr ansprechenden Leistung beim 0:0 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ist dann schnell erzählt. Zunächst spielte sich das Geschehen noch im Mittelfeld ab, dann konnten die Gäste das Spiel innerhalb kürzester Zeit für sich entscheiden. Zweimal kamen sie nach halbherzigen Abwehraktionen der Rigi-Männer alleine vor dem Tor von Krönauer zum Abschluss und im Gegensatz zu unserem Team nutzten sie diese Chancen auch eiskalt (54. und 60.). Und kurz darauf (61.) fiel dann durch einen Sonntagsschuß aus ca. 40 m, der sich über den weit vor seinem Tor befindlichen Krönauer unter die Latte senkte, das 0:3. Danach ließen die Gäste nichts mehr anbrennen und spielten die restliche Zeit souverän herunter.

Hier geht es zu den Spieldaten.